Moulding, Milling und ein dauerhaftes Lächeln

Deutsche Delegation auf Gegenbesuch zur 7. Internationalen Maschinen-, Geräte- und Formen-Industrieausstellung in Chang'an (China)

3246

Unter dem Motto „Shaping the World” präsentierten im September Vertreter der chinesischen Maschinen- und Industrievereinigung (CMIF), der Regierung sowie der Städte Dongguan und Chang’an die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen. Auf der gut besuchten, und durch ECS (Europe China Solutions) organisierten Veranstaltung in Frankfurt a.M. kristallisierten sich interessante Kontakte und Kooperationsmöglichkeiten heraus.

Vom 20. bis 25 November erfolgte der Gegenbesuch einer deutschen Delegation, die sich aus Unternehmern, Journalisten sowie Dr. Björn Dietrich vom Werkzeugmaschinenlabors der RWTH Aachen zusammensetzte. Die RWTH Aachen steht derzeit in Verhandlungen mit der CMIF, um in China ein Meß- und Dienstleistungszentrum für den Werkzeug- und Formenbau einzurichten.

Bild 1: Messeeröffnung mit viel Politprominenz

Auf der 7. Internationalen Maschinen-, Geräte- und Formen- Industrieausstellung in Chang’an konnten sich die Delegationsteilnehmer, angeführt von Dr. Ralph Foehr (ECS), über Technologien, Unternehmen und Mentalität ein Bild verschaffen. Die Aussteller präsentierten überwiegend Maschinen, Werkzeuge, Spannmittel sowie Meß- und Prüfmittel.
Auch Hersteller von Dreh- und Frästeilen, Gußteilen, Stanz- und Biegeteilen reihten sich in die bunte Ausstellermischung ein.

Die parallel zur Messe stattfindende „EU-China Moulding & Machinery Industry Conference“, informierte die Teilnehmer über Möglichkeiten europäischer Unternehmen am Wirtschaftsstandort „Dongguan/Chang’an“. Ein Vertreter von DMG referierte vor internationalem Publikum über Konzerndaten und Produkte.
Höhepunkt der Veranstaltung war die Unterzeichnung eines Vorvertrages der RWTH Aachen, vertreten durch Dr. Björn Dietrich und dem Präsidenten der Hardware- Machinery & Mould Association of Dongguan, Mr. Chen Qiping.

Bild 2: Dr. Björn Dietrich bei der Vertragsunterzeichung

Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch eines Gießereiseminars. Zum Thema „Simulationswerkzeuge für den Gießprozess“ referierte Dr. Konrad Weiß von der RWP GmbH über Möglichkeiten und Nutzen der Simulationssoftware WinCast®. Mit Hilfe der Software können Gießprozesse simuliert und somit kostenintensive Änderungen am Gießwerkzeug vermieden werden. Der Vortrag erweckte bei den überwiegend chinesischen Fachleuten großes Interesse.

Bild 3: Gießereiseminar: Vortrag von Dr. Weiß (RWP GmbH)

Weitere Highlights der Reise waren ein Besuch der Industriestadt Shenzhen, das in 30(!) Jahren vom Fischerdorf zur 12Mio. Stadt gepusht wurde sowie zum Abschluss ein Aufenthalt in Hongkong. Vollgepackt mit Impressionen aus einer anderen Welt aber auch guten Kontakten und Informationen verabschiedete sich die Delegation von seinen Gastgebern und einem dauerhaften Lächeln.

Text & Bild: Frank Dietsche

Kontakt zum Veranstalter:

ECS GmbH
Hauptstr. 71
D-52159 Roetgen

Fon: +49 (2471) 133 366
Fax: +49 (2471) 133 552
eMail: info@europe-china.de

www.europe-china.de

Messe-Impressionen