Mit neuem Führungsteam zu weiteren Erfolgen

Markus Grob wird Europa-Präsident beim Maschinenbauer MAG

4861

Dipl.-Ing. Markus Grob übernimmt beim renommierten Maschinenbauer MAG den Posten des President MAG Europe. Mit der neu geschaffenen Einheit soll die Bündelung der regionalen Kapazitäten weiter vorangetrieben werden. Der bisherige President der Gesamtgruppe Dr. Robert Wassmer scheidet aus dem Unternehmen aus.

Um noch flexibler auf die Anforderungen in den Märkten Amerika, Asien und Europa reagieren zu können, stellt sich der weltweit agierende Maschinenbauer MAG neu auf. Drei Präsidenten werden künftig in den oben genannten Regionen die Verantwortung übernehmen. Bei MAG Europe laufen die Fäden bei Dipl.-Ing. Markus Grob zusammen.

Erste Aufgabe des 46-jährigen, der von der Chiron-Gruppe zu MAG wechselt, wird eine weitere Vereinheitlichung und Bündelung des Europageschäftes sein. „Wir wollen unseren Kunden das weitreichende Know-How unserer traditionsreichen Marken umfassend zugänglich machen. Dazu werden wir alle unsere Bereiche weiter optimieren und innovative Technologien nutzen“, so Markus Grob.

Ihm zur Seite steht ein hochkarätiges Expertenteam: Neuer Chief Sales Officer (CSO) wird Rolf Schmidt, der die Optimierung der Vertriebsstrukturen in den neuen Märkten und die Vereinheitlichung des Händler- und Vertreternetzwerks in Europa vorantreiben wird. Für die Vertiefung der Zusammenarbeit in den operativen Bereichen übernimmt Günther Mayr als Chief Operating Officer (COO) die Verantwortung. Die Führungsriege von MAG Europe komplettieren im neuen Jahr Gerhard Hagenau, der als Chief Financial Officer (CFO) für eine Stärkung der finanziellen Führung sorgen wird und Dr. Bernhard Pause als Chief Technical Officer (CTO) mit der Aufgabe, die Produktentwicklungen weiter zu bündeln und zu fokussieren.

Die Zusammenarbeit zwischen den drei regionalen Zentren unter dem Dach der MAG-Organisation bleibt weiter sehr eng. Heinz Verfürth, Vice Chairman für Europa bei MAG: „Mit dieser Struktur werden wir vorhandene Synergien in und zwischen den einzelnen Geschäftsbereichen und -regionen künftig noch besser nutzen können. Gerade in den Wachstumsmärkten in Südamerika, Asien, Osteuropa und Russland wollen wir das Ohr ganz dicht an den Wünschen und Forderungen der Kunden haben. So können wir unsere führende Rolle im Werkzeugmaschinenbau weiter ausbauen.“

Dr. Robert Wassmer hat das Unternehmen in beiderseitigem guten Einvernehmen verlassen. Dr. Wassmer hat wichtige Restrukturierungsmaßnahmen entwickelt und im Unternehmen umgesetzt und dadurch in hohem Maße zur Reorganisation von MAG beigetragen. Wir danken ihm für seinen Einsatz und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Anmerkungen:
Unternehmen:
Die 2005 gegründete MAG Industrial Automation Systems gehört seit 2006 zu den Großen im Werkzeugmaschinenbau. 4300 Beschäftigte erwirtschafteten vergangenes Jahr einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden US-Dollar. Der Konzernverbund besteht aus vier Gruppen: MAG Powertrain (Cross Hüller, Ex-Cell-O und Lamb) beliefert mit Agilen Fertigungssystemen und Transferstraßen vor allem die Automobilindustrie.
MAG Advanced Technologies (MAG Cincinnati Automation, MAG Cincinnati, MAG Fadal, MAG Giddings & Lewis und MAG Hüller Hille ) entwickelt Lösungen in den Bereichen der Hochleistungsbearbeitung, der Automation und Prüfsystemen für die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie zur Energieerzeugung und liefert darüber hinaus Karussell-Drehmaschinen und Horizontal- Bearbeitungszentren.
MAG Special Machines (MAG Boehringer, MAG +FMS+, MAG Hessapp, MAG Turmatic Systems und MAG Witzig & Frank) stellt Horizontal-Drehmaschinen, Vertikal-Drehmaschinen, Kurbelwellen-Bearbeitungsmaschinen, Mehrstationen-Bearbeitungssysteme und Rundtransferautomaten für hochpräzise, leistungsstarke Anwendungen her.
MAG Maintenance Technologies ist eine weltweit operierende Service und Support Organisation, die für Langlebigkeit und größtmögliche Rendite von Investitionsgütern steht.
Infimatic fertigt und programmiert individuell konfigurierbare Maschinensteuerungen, die es ermöglichen, das komplette Potenzial der Maschinen zu nutzen.

Kontakt:

www.mag-ias.com