Kennametal lebt „Lean“ – zum Wohle der Kunden

Kennametal konnte im letzten Jahr, dank seiner weltweiten Lean–Initiativen deutliche Einsparungen in allen Geschäftsbereichen erzielen. Die Lean-Philosophie ist als systematischer Prozess ein integraler Bestandteil des Kennametal Value Business Systems (KVBS) und somit Teil der Strategie des Unternehmens.

3779

Die verschiedenen Lean-Methoden, die entsprechend der jeweiligen Aufgabenstellung angewandt werden, zielen darauf ab herauszufiltern, welche Abläufe einen Mehrwert für den Kunden versprechen und welche ein Verbesserungspotenzial bergen. Unproduktive oder ineffiziente Arbeitsabläufe können so systematisch erkannt und behoben werden. Ziel ist es, durch den Lean-Prozess die Produktivität zu erhöhen sowie Materialien, Kosten oder sonstige Ressourcen einzusparen. Die Lean-Methodik wird systematisch sowohl in eigens aufgesetzten Projekten angewandt als auch tagtäglich im Arbeitsablauf der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Um sicher zu stellen, dass die Lean–Philosophie im gesamten Unternehmen bekannt ist, gelebt und in den Alltag bei Kennametal integriert wird, finden regelmäßig Schulungen statt und alle Führungskräfte sind angehalten, ein spezielles Lean-Management-Training zu durchlaufen. Somit wird sichergestellt, dass das notwendige Methodenwissen in der Organisation vorhanden ist, um in den einzelnen Teams ständig an den Verbesserungen zu arbeiten und Verschwendung zu vermeiden. Dies kommt wiederum den Kunden durch schnelle Abläufe und besseren Service zu Gute. Bild 1: KenTip Produktion, Vohenstrauss

Dass der Lean–Prozess bei Kennametal in Produktion und Administration tatsächlich existiert und nicht nur als strategisches Instrument auf dem Papier erwähnt wird, beweist die Tatsache, dass an fast allen europäischen Standorten ein/e Mitarbeiter/in in Vollzeit als Lean-Verantwortliche/r tätig ist und die Initiativen vor Ort koordiniert.

Seit Beginn des Programms haben bereits mehr als 120 Mitarbeiter/innen die „Green Belt“- Zertifizierung in Europa durchlaufen, was einen Gradmesser für die Qualifikation im Lean-Prozess darstellt. Damit jedoch keine Projekte nur wegen der Projektdurchführung Durchführung Willen aufgesetzt werden, müssen die Ideen regelmäßigen, lokalen und übergreifenden Auditierungen bestehen. Dabei ist die Schaffung von Mehrwert bzw. die Eliminierung von Verschwendung für die Kunden stets ein wichtiges Kriterium. Auch nach Projektrealisation wird nochmals der Erfolg dokumentiert und es werden Verbesserungsansätze für zukünftige Prozesse herausgearbeitet.

Ein beispielhaftes Projekt im Bereich der Kundenbetreuung realisierte im vergangenen Jahr der Kennametal-Produktionsstandort Vohenstrauss/ Bayern. Das Werk steht sieht sich aufgrund der gestiegenen Kundenanfragen im Bereich der KenTip-Produktion häufig Kapazitätsengpässen gegenüber. Um mit den vorhandenen Ressourcen die Produktionsmengen zu erhöhen, galt es die Taktzahl enorm signifikant zu senken und somit kürzere Produktionszeiten zu erreichen. Auch hierbei wurde ein Team gebildet, welches durch die Anwendung der Lean–Methodik und mit Hilfe des Lean-Tools „Standard Operations“ dazu beitrug, die Produktivität um 15% innerhalb eines halben Jahres zu erhöhen; Tendenz steigend. Durch fortlaufende Verbesserungen stieg die Lieferfähigkeit im Berichtszeitraum sogar um 50%. Die Ideen des Projektteams wurden in einem neuen Standardprozess für alle Produktionsabläufe zusammengefasst und in die Praxis umgesetzt. Ein optimierter Ablaufplan regelt nun sowohl alle Arbeitsabläufe innerhalb der KenTip–Produktion als auch das Zusammenspiel mit den anderen Abteilungen, was nicht zuletzt ausschlaggebend für das beispielhafte Ergebnis zum Wohle der Kunden war.

Peter Bird, Lean Manager Europa, ist überzeugt, dass „Kennametals globale, kundenorientierte Lean-Kultur die Mitarbeiter fortwährend motiviert, die eigene Arbeitsweise aufmerksam zu beobachten und dadurch Verbesserungspotenziale aufzudecken.“ Zahlreiche weitere Lean–Projekte sind bereits für das kommende Jahr definiert, so Bird weiter. „Das Ziel, alle ineffektiven Abläufe in produktive umzuwandeln rückt somit in greifbare Nähe.“

Bild 2: Peter Bird, Lean Manager Europe

Anmerkungen:
Unternehmen
Kennametal Inc. (NYSE:KMT) ist ein weltweit führender Lieferant für Werkzeuglösungen, Konstruktionsteile und moderne Hochleistungsmaterialien für Fertigungsprozesse. Das Unternehmen macht seine Kunden konkurrenzfähiger, durch das gelieferte Know-how und die Spitzentechnologie selbst für anspruchsvollste Anwendungen. Viele Unternehmen, ob sie nun Flugzeugzellen oder medizinische Implantate produzieren, Turbolader oder Motorradteile, ob sie Öl oder Kohle fördern, schätzen den Beitrag von Kennametal zu ihrer Wertschöpfungskette. Die Kunden nehmen jährlich 2,3 Mrd. US-Dollar an Kennametal-Produkten und Dienstleistungen ab — geliefert von unseren 13.500 qualifizierten Mitarbeitern in über 60 Ländern; fast 50 Prozent dieses Umsatzes wird außerhalb der Vereinigten Staaten generiert.

Kontakt:

www.kennametal.com