Universelle Werkzeugvoreinstellung TRISet: Vermessen, prüfen, einstellen

Mit dem hochgenauen optischen Werzeugvoreinstell- und Messgerät TRISet von SCHUNK lassen sich Werkzeuge vor ihrem Einsatz vermessen, prüfen und einstellen. TRISet ist für alle herkömmlichen Werkzeugspannsysteme geeignet. Als besonderes Plus ist eine TRIBOS Spannvorrichtung integriert, mit der Werkzeuge in Sekundenschnelle gespannt werden können. Mit TRISet lassen sich die Maschinenlaufzeiten deutlich erhöhen. Während die CNC Maschine ohne Stillstand produziert, werden die Werkzeuge bereits außerhalb der Maschine gespannt, vermessen und eingestellt.

3242

Gerade zur Werkzeugvoreinstellung eignet sich die TRIBOS Polygonspanntechnik besonders gut. Im Gegensatz zu anderen Werkzeughaltersystemen treten bei TRIBOS keine Verschiebungen in axialer Richtung auf. Die Spannung erfolgt nur in radialer Richtung. Das SCHUNK TRISet Werkzeugvoreinstellgerät steigert die Produktivität in der zerspanenden Fertigung um 15 % im Jahr, denn durch voreingestellte Werkzeuge werden Maschinenlaufzeiten erhöht und Ausschuss vermieden. Schon das erste Werkstück ist absolut maßhaltig. Darüber hinaus bietet SCHUNK TRISet die Möglichkeit, Werkzeuge genau nachzustellen, Messprogramme für bestimmte Messaufgaben anzuwenden sowie die Schneidenqualität zu prüfen.

Das Werkzeugvoreinstellgerät ermöglicht eine µ-genaue Vermessung der Werkzeuge, eine Schneideninspektion zur Prüfung von Qualität und Verschleiß, Messprogramme für Rund- und Planlauf sowie für „höchste Schneide“ und „größter Durchmesser“.

Entscheidend: Einheitliche SchnittstelleEinfache und sichere Bedienung

Ins Auge fällt vor allem die einzigartige Menübedienung über den Dreh-Drückknopf, der eine einfache und schnelle Bedienung ermöglicht. Länge und Durchmesser sowie Schneidenwinkel und Schneidenradius werden dank der ImageController1 Bildverarbeitung innerhalb von Sekunden erfasst.
Die Einstellgeräte gibt es in zwei Messbereichsgrößen: Mit einem Messbereich Z = 400 mm und D = 400 mm sowie mit einem Messbereich Z = 600 mm und D = 400 mm. Um die Qualität langfristig zu sichern, setzt das SCHUNK TRIBOS Voreinstellgerät auf hochwertige Komponenten, wie Heidenhain-Messsysteme, THK Führungen, Bosch Pneumatik und Rechner von Sirius. Hervorzuheben ist außerdem die Werkzeugaufnahmespindel mit 4 x 90° Indexierung und 360° Bremse sowie integrierter Eichkante.

Die TRIBOS Polygonspanntechnik wurde bereits 1997 von SCHUNK entwickelt und patentiert. TRIBOS basiert auf einer polygonalen Form der Spannbohrung. Diese hat im ungespannten Zustand einen polygonförmigen Querschnitt. Wird die Spannseite des Werkzeughalters mit einer genau definierten äußeren Kraft beaufschlagt, verformt sich die Spannbohrung. Der Werkzeughalterschaft lässt sich jetzt in eine größere kreisrunde Bohrung einbringen. Bei Wegnahme der Kraft geht die Spannbohrung wieder in ihren Ausgangszustand zurück und spannt den Werkzeugschaft. Innerhalb weniger Sekunden ist mit Hilfe einer hydraulischen Spannvorrichtung der Werkzeugwechsel vollzogen.

Bild: TRISet von SCHUNK ermöglicht dank Werkzeugvoreinstellung außerhalb der Maschine eine deutlich höhere Produktivität.

Anmerkungen:
Kontakt:
SCHUNK GmbH & Co. KG
Bahnhofstr. 106 – 134
D-74348 Lauffen/Neckar
Tel. +49-7133-103-0
Fax +49-7133-103-2399
info@de.schunk.com

www.schunk.com