CERATIZIT auf Expansionskurs – eine Milliarde angepeilt

Vorstand Wolter erklärt auf der EMO die Vision 2012

2378

Wo sich die Großen der Branche treffen, darf der Luxemburger Hartmetallexperte CERATIZIT nicht fehlen – auf der EMO. Tausende von interessierten Fachbesuchern bestätigen die These von Vorstand Thierry Wolter: „CERATIZIT ist mehr als nur eine Alternative zu den großen Drei.“ Der Zerspanungsvorstand auf der EMO-Pressekonferenz weiter: „Unsere Gruppe ist auf überdurchschnittlichem Expansionskurs. Mit neuen Vertriebsbüros in Mexiko und Spanien sowie unserer ersten Akquisition, der Firma Newcomer Products, Inc., in den USA.“ Wolter betonte, dass es bei den Akquisitionen nicht in erster Linie um reines Wachstum gehe, sondern um passende Unternehmen: „Neue Unternehmen müssen sich strategisch, kulturell und letztlich natürlich auch finanziell sinnvoll in die CERATIZIT Gruppe einfügen.“

Ambitioniertes Umsatzziel
Heute ist CERATIZIT die Nummer Fünf am Weltmarkt. Vorstand Wolter betont seinen Exzellenz-Ansatz: „Lieber sind wir die Nummer Eins in ausgewählten Segmenten, nämlich Maschinenbau, Luft- und Raumfahrt sowie Petroindustrie und Automobilindustrie, als die Nummer Drei insgesamt.“ Besonders hob der Vorstand die Vision 2012 hervor, darin ist auch das Umsatzziel der CERATIZIT Gruppe beschrieben: „Wir können durchaus über eine Milliarde Euro reden.“ Diese werde sich aus zwei Dritteln Zerspanung und einem Drittel Verschleiß zusammensetzen.

Innovationsfeld Beschichtungen und heiße Saxophonspielerinnen
Im Innovationsfeld Beschichtungen sieht Wolter ein enormes Potenzial: „Da ist noch vieles möglich.“ Er hob hervor: „Man braucht als Unternehmen schon eine gewisse Größe, um sich die Forschung und Entwicklungsarbeit erlauben zu können, damit man versteht, was da vorne an der kleinen Wendeschneidplatte geschieht. Und diese Größe hat CERATIZIT mittlerweile erreicht, deshalb sind wir so innovativ.“
Diese besondere Klarheit und Innovationskraft spiegeln sich auch auf dem großzügigen Messestand von CERATIZIT wider. Dort dominieren luftig-leichte Konstruktionen, durchbrochen von Infoinseln mit anschaulichen Technik-Ausstellungen zu den Segmenten von CERATIZIT. Fast wie in einem modernen Technikmuseum. Vom Experten CERATIZIT für ihre Kunden. Diese begeisterten sich auch für die drei heißen Saxophonspielerinnen im HyperCoat Dress. Von ihren schmissigen Musikstücken und dem knalligen Stepptanz ließen sich selbst gestandene Manager mitreißen.

Hartmetallexperte CERATIZIT steht für „hard material matters“
CERATIZIT S.A. – 2002 hervorgegangen aus der Fusion der Unternehmen CERAMETAL und Plansee Tizit – ist Pionier und Global Player für anspruchsvolle Seite 1 von 3 Pressemitteilung: CERATIZIT auf Expansionskurs – eine Milliarde angepeilt {E-Mail: 10}
Hartstofflösungen. Das Unternehmen operiert von Mamer in Luxemburg aus. In ausgewählten Industriebereichen ist die 50-prozentige Tochter der Plansee Gruppe Weltmarktführer für einzigartige, konsequent innovative Hartstoffprodukte für Verschleißschutz und Zerspanung. Davon profitieren Kunden u.a. aus der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Petroindustrie, der Medizintechnik, der Elektronik und dem Werkzeug- und Formenbau. 400 aktive Patente besitzt CERATIZIT weltweit. Im Jahr 2006 erreichte das Unternehmen ein Umsatzvolumen von 550 Mio. Euro und beschäftigte 4000 Mitarbeiter.

Anmerkungen:
Hartmetallexperte CERATIZIT steht für „hard material matters“
CERATIZIT S.A. – 2002 hervorgegangen aus der Fusion der Unternehmen CERAMETAL und Plansee Tizit – ist Pionier und Global Player für anspruchsvolle Seite 1 von 3 Pressemitteilung: CERATIZIT auf Expansionskurs – eine Milliarde angepeilt {E-Mail: 10}
Hartstofflösungen. Das Unternehmen operiert von Mamer in Luxemburg aus. In ausgewählten Industriebereichen ist die 50-prozentige Tochter der Plansee Gruppe Weltmarktführer für einzigartige, konsequent innovative Hartstoffprodukte für Verschleißschutz und Zerspanung. Davon profitieren Kunden u.a. aus der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Petroindustrie, der Medizintechnik, der Elektronik und dem Werkzeug- und Formenbau. 400 aktive Patente besitzt CERATIZIT weltweit. Im Jahr 2006 erreichte das Unternehmen ein Umsatzvolumen von 550 Mio. Euro und beschäftigte 4000 Mitarbeiter.

Kontakt:

www.ceratizit.com