Neues Automationssystem

Das modulare Robotersystem RS 2

2735

Das Thema Automation ist in aller Munde und weit mehr als nur ein bloßer Modebegriff. Wir selbst haben uns vom Maschinen- zum Prozessanbieter entwickelt, weil wir das entscheidende Kriterium für automatisierte Effizienz in der Einbeziehung der gesamten Umgebung und Peripherie sehen. Und so endet das, was mit wirtschaftlichen Palettenwechsel- und intelligenten Handling¬syste¬men beginnt, bei hochmodernen Roboterlösungen. Eine Ma-schine zu einer flexiblen Fertigungszelle auszubauen, dazu sind wir längst in der Lage.

Das modulare Robotersystem RS 2 für vollautomatisches Be- und Entladen von Paletten und Werkstücken

Ein Roboter vor eine Maschine zu platzieren ist kein großer Aufwand und auch technisch nicht gerade anspruchsvoll. Müssen aber Arbeitsprozesse zwischen Maschine und Roboter realisiert oder sogar mehrere Maschinen mit einem Roboter verknüpft werden, so gehört schon ein gewisses Know-how dazu. Die Hermle Tochtergesellschaft, Hermle-Leibinger Systemtechnik GmbH beschäftig sich schon seit über 9 Jahren mit der Automatisierung von Bearbeitungszentren und kann mit stolz auf zahlreiche Produktionsanlagen bei Endkunden zurückblicken.

Ihr neuester Coup ist das Robotersystem RS 2, welches im Standard ein 5-Achsen Bearbeitungszentrum mit einem Roboter verknüpft und ein Schwerlastregal als Werkstückspeicher anbietet. Das Robotersystem ist als Plattform entwickelt und kundenindividuell erweiterbar. Es wird hakenfertig vor dem BAZ platziert und über ein ausgeklügeltes Türsystem zum BAZ hin abgesichert oder freigegeben. Somit kann, sowohl das Robotersystem RS 2 als auch das BAZ manuell bedient werden, ohne den automatischen Ablauf der jeweils anderen Einheit (BAZ) zu unterbrechen. Ausbaubar ist das System um verschiedenste Schwerlastregale, sowohl für Werkstücke oder auch für unterschiedlichste Palettengrößen. Über automatisch austauschbare Greifer/Doppelgreifer, kann der Roboter verschiedenste Rohlinge / Werkstücke / Paletten be- und entladen.

Das Robotersystem ist so ausgelegt das es nicht nur eine, sondern bis zu drei integrierte Maschinen bedienen kann. Wobei die Modularität im Bereich der Speicher gewährleistet bleibt.

Als Kombianlage ausgelegt, können in einer Zelle sowohl unterschiedlichste Palettengrößen wie auch Werkstücke direkt über das aktive Greifersystem be- und entladen werden. Dies ermöglicht höchstmögliche Flexibilität im Teilespektrum (lange Spindellaufzeiten) und optimale Auslastung im Drei-Schicht Betrieb auch über das Wochenende (Mannarme/Mannlose Fertigung).

Anwendervorteile im Überblick:
– Vollautomatisches Paletten- und/oder Teilebestücken
(Anlage ist für flexibles Palettenhandling wie auch für direktes Werkstückhandling projektierbar)
– Bis zur flexiblen Fertigungszelle oder zum flexiblen Fertigungssystem ausbaubar
– Kostengünstiger Transport und einfache Aufstellung durch „hakenfertige“ Ausführung der Maschine und auch der Roboterzelle
– 7 Tage die Woche im Mehrschichtbetrieb einsetzbar
– Integrierte Software für flexible Auftragsverwaltung
– Weiterbearbeitung der Werkstücke an der 6. Seite und/oder….
…..entgraten, verschleifen, waschen, überwachen, prüfen, testen etc.
– Kundenindividuelle aktive Greifer- und/oder Doppelgreiferlösungen
– Bestückung über den Rüstplatz auch während des Fertigungsprozesses (Hauptzeitparallel)
– Kundenindividuelle Werkstück- / Palettenspeicher bis Palettengröße 500 mm
– 6-achsiger Industrieroboter Transportgewicht 150/180/210/240 kg
– Hohe Systemkompetenz durch Hermle als Gesamtsystemanbieter


Bild 1: Robotersystem RS 2 verkettet mit zwei Bearbeitungszentren C 40 U
Bild 2: Der Rüstplatz ist geöffnet, der Maschinenbediener kann während des Arbeitsablaufs Paletten und/oder Werkstücke einschleusen


Bild 3: Robotersystem RS 2, der Roboter holt eine Palette vom Rüstplatz
Bild 4: Robotersystem RS 2, der Roboter holt eine Palette aus dem Bearbeitungszentrum

Anmerkungen:
Die Hermle-Leibinger Systemtechnik GmbH
Die Hermle-Leibinger Systemtechnik GmbH mit Sitz in Tuttlingen wurde 1998 gegründet um Hermle Bearbeitungszentren zu automatisieren. Mit derzeit über 40 Mitarbeitern werden Palettenwechselsysteme, Robotersysteme, Handlingsysteme aber auch kundenindividuelle Turn-key Lösung entwickelt und produziert. Der Endanwender hat den Vorteil der gesamten Systemkompetenz, von der Maschine über die Automatisierungskomponente und die Speichermedien bis zur Schnittstelle und Steuerungstechnik alles aus einer Hand zu bekommen.

Kontakt:
Maschinenfabrik Berthold Hermle AG
Telefon (0 74 26) 95-0
Telefax (0 74 26) 95-13 09
e-mail: info@hermle.de
www.hermle.de