Hausausstellung bei MAG Boehringer

Erster Auftritt der MAG IAS Gruppe seit ihrer erneuten Umstrukturierung

3171

Eine Vielzahl an Besuchern: Bei MAG Boehringer in Göppingen sieht man zufriedene Gesichter. Die Hausmesse des schwäbischen Maschinenbauers war auch in der diesjährigen Auflage ein Erfolg. Zum ersten Mal präsentierten sich in den Räumen an der Stuttgarter Straße nicht nur die Hausherren, sondern die komplette MAG IAS Gruppe.
Das 2005 gegründete Unternehmen unter dessen Dach MAG Boehringer agiert, gehört zu den weltweit größten Maschinenbauern. Mit im Konzernverbund sind so illustre Namen wie Hessapp, Hüller Hille, Cross Hüller, Giddings & Lewis oder Cincinnati. Viele dieser Unternehmen besitzen in ihrem Bereich eine führende Stellung und gelten als traditionell überaus innovative Technologieführer, die immer wieder Maßstäbe setzen. Die Hauptabnehmer der Maschinen von MAG IAS kommen aus dem Bereich Automobil- und allgemeiner Maschinenbau, Luftfahrt sowie Energiewirtschaft, hier in jüngster Zeit zunehmend auch aus der Solarenergie. Mit seinen 17 Produktionsstandorten und rund 4.300 Beschäftigten ist MAG IAS ein marktführender Komplettanbieter, wenn es um die spanende Verarbeitung geht.

Die Messe in Göppingen war der erste Auftritt der MAG IAS Gruppe seit ihrer erneuten Umstrukturierung. Zwar standen die Bearbeitungszentren des Hausherrn MAG Boehringer im Mittelpunkt, wie zum Beispiel Drehmaschinen oder Fertigungszentren für die Kurbelwellenbearbeitung, doch daneben konnten sich die Besucher auch ein erstes Bild über das breite Produktportfolio des Unternehmens machen. Vorgestellt wurden dabei sowohl innovative Lösungen wie die Vertikaldrehzentren von MAG Hessapp als auch neue Ideen im Bereich Drehtechnik von MAG +FMS+ aus Schaffhausen, dem jüngsten Mitglied der MAG-Familie.

Für Dr. Robert Wassmer, Präsident von MAG IAS, war die Veranstaltung ein erster wichtiger Schritt, um die Unternehmensgruppe bekannter zu machen. „Unsere einzelnen Marken haben international zwar durchaus einen exzellenten Ruf, doch als Gruppe sind wir noch zu wenig bei den Kunden präsent.“ Das soll sich in den kommenden Monaten ändern. Höhepunkt wird dabei die EMO in Hannover sein. Auf der weltweiten Maschinenbau-Messe demonstriert MAG IAS Geschlossenheit und präsentiert die neuesten Produkte sämtlicher Gruppen-Mitglieder auf einem der größten Messestände.

Anmerkungen:
Unternehmen
Die 2005 gegründete MAG Industrial Automation Systems gehört seit 2006 zu den Großen im Werkzeugmaschinenbau. 4300 Beschäftigte erwirtschafteten vergangenes Jahr einen Umsatz von rund 1,5 Milliarden US-Dollar. Der Konzernverbund besteht aus vier Gruppen: MAG Powertrain (Cross Hüller, Ex-Cell-O und Lamb) beliefert mit Agilen Fertigungssystemen und Transferstraßen vor allem die Automobilindustrie.
MAG Advanced Technologies (MAG Cincinnati Automation, MAG Cincinnati Machine, MAG Fadal, MAG Giddings & Lewis und MAG Hüller Hille ) entwickelt Lösungen in den Bereichen der Hochleistungsbearbeitung, der Automation und Prüfsystemen für die Luft- und Raumfahrtindustrie sowie zur Energieerzeugung und liefert darüber hinaus Karussell-Drehmaschinen und Horizontal- Bearbeitungszentren.
MAG Special Machines (MAG Boehringer, MAG +FMS+, MAG Hessapp, MAG Turmatic Systems und MAG Witzig & Frank) stellt Horizontal-Drehmaschinen, Vertikal-Drehmaschinen, Kurbelwellen-Bearbeitungsmaschinen, Mehrstationen-Bearbeitungssysteme und Rundtransferautomaten für hochpräzise, leistungsstarke Anwendungen her.