Hartmetallexperte CERATIZIT wird immer schneller

Neu: „QuickService“ erlaubt Variantenkonfiguration in Rekordzeit

2555

„Die Pflicht, das ist die rasche Lieferung von Standardprodukten“, weiß Markus Leuprecht vom Segment Werkzeughersteller-Stäbe beim Hartmetallexperten CERATIZIT. Doch Leuprecht will mehr für seine Kunden: „Wir brauchen die Kür – immer mehr Kunden benötigen maßgeschneiderte Produkte. Trotzdem soll die Lieferung im Idealfall möglichst ebenso rasch wie beim Standardprogramm erfolgen.“ Auf diese Herausforderung reagiert Leuprecht im Segment Werkzeughersteller-Stäbe mit QuickService, das schnelle Individualisierungen mittels der so genannten Variantenkonfiguration möglich macht.

Der Betriebswirt nennt die strategische Bedeutung dieser Vorgehensweise: „Die Forderung unserer Kunden nach Individualisierung von Produkten ist verständlich. Die Tatsache, dass CERATIZIT im Bereich der Stäbe unbestritten das breiteste Sortiment anbietet, reicht nicht länger. Wir bewegen uns schließlich auf sehr wettbewerbsintensiven Märkten und die Auseinandersetzung mit der Aufgabe, wie wir individuelle Kundenwünsche erfüllen können, ist notwendig, um unsere herausragende Wettbewerbsposition auf diesen Märkten weiterhin zu behaupten.“ Ziel der Variantenkonfiguration ist, dem CERATIZIT Kunden extrem schnell eine kostengünstige, qualitätsoptimierte, individuelle Lösung anzubieten. Bereits nach drei Werktagen erhält der Kunde seine maßkonfektionierten Hartmetallstäbe. „Vorbild sind die Online-Konfiguratoren von PC-Herstellern im Web, wie etwa Dell“, verrät Markus Leuprecht. Bild: Markus Leuprecht vom Segment Werkzeughersteller-Stäbe und Maschinenführer Martin Hellensteiner vor einer QuickService Einheit zum Trennen

QuickService – Bestellungen beschleunigen
Die Variantenkonfiguration ist ein System, in dem alle technischen Daten über die Stäbeprodukte zusammengefasst sind: Länge, Durchmesser, Sorten, Kühlkanalbohrungen etc. Über eine in SAP integrierte Benutzeroberfläche wird in nur wenigen Schritten das gewünschte Produkt konfiguriert. Auf Knopfdruck erhält der Kundenbetreuer aus dem verfügbaren Spektrum an Komponenten und Optionen das gewünschte Produkt. Preis und Liefertermin werden vollautomatisch ermittelt, und der Kundenbetreuer kann sofort für seinen Kunden bestellen.

Durch dieses System ist CERATIZIT in der Lage, flexible Einzelangebote für Stäbe zu machen. Und das mit extrem kurzen Reaktionszeiten. Da die Aufträge, die CERATIZIT über QuickService erhält, auch in der Produktion separat abgearbeitet werden, bleibt die hohe Geschwindigkeit im Gesamtprozess gewährleistet. Die QuickService Aufträge laufen nämlich über eine eigens für diesen Zweck eingerichtete Produktionseinheit. Bei allen QuickService Aufträgen setzt der extrem hohe Automatisierungsgrad aller Logistikprozesse das I-Tüpfelchen.

„Wir haben den QuickService im Herbst vergangenen Jahres eingeführt. Noch steht er ausschließlich den Innendienst-Teams und den Vertriebsgesellschaften zur Verfügung. Wir denken darüber nach, mittelfristig eine Online-Schnittstelle für unsere Kunden zu schaffen“, wagt Leuprecht einen Ausblick.

Das Geschäftssegment Werkzeughersteller-Stäbe bei CERATIZIT betreut mehr als 1000 Kunden weltweit. Die Produkte umfassen Hartmetallstäbe in den verschiedensten Ausführungen, wobei mehr als 900 Artikel als Standard erhältlich sind. Alle Standardartikel sind auch über den CERATIZIT online Shop E-TECHSTORE erhältlich.

Bild: Werkzeughersteller-Stäbe (ZR) bei CERATIZIT. Rund 930 konfigurierbare Standardartikel im Katalog

Anmerkungen:
Hartmetallexperte CERATIZIT steht für „hard material matters“
CERATIZIT S.A. – 2002 hervorgegangen aus der Fusion der Unternehmen CERAMETAL und Plansee Tizit – ist Pionier und Global Player für anspruchsvolle Hartstofflösungen. Das Unternehmen operiert von Mamer in Luxemburg aus. In ausgewählten Industriebereichen ist die 50-prozentige Tochter der Plansee Gruppe Weltmarktführer für einzigartige, konsequent innovative Hartstoffprodukte für Verschleißschutz und Zerspanung. Davon profitieren Kunden u.a. aus der Automobilindustrie, dem Maschinenbau, der Petroindustrie, der Medizintechnik, der Elektronik und dem Werkzeug- und Formenbau. 400 aktive Patente besitzt CERATIZIT weltweit. Im Jahr 2006 erreichte das Unternehmen ein Umsatzvolumen von über 500 Mio. Euro und beschäftigte 4000 Mitarbeiter.