Erfolgreiches Geschäftsjahr 2006 für StarragHeckert

„Ein Jahr Vorsprung auf die Marschtabelle!“ Mit diesen Worten fasste Verwaltungsratspräsident Walter Fust die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2006 zusammen. Im Vergleich zu den Ende 2004 gesetzten strategischen Zielen konnten die angestrebten Ergebnisverbesserungen und die Dividendenfähigkeit der StarragHeckert-Gruppe ein Jahr früher als ursprünglich geplant erreicht werden.

3789

Im Geschäftsjahr 2006 konnte der Reingewinn von 2.4 Mio. CHF im Vorjahr auf 7.5 Mio. CHF mehr als verdreifacht werden. Der Auftragseingang wurde um 22.7% auf 206.2 Mio. CHF und der Umsatzerlös um 18.8% auf 190.0 Mio. CHF gesteigert. Damit konnte das Betriebsergebnis EBIT mit 10.9 Mio. CHF (Vorjahr 5.1 Mio. CHF) oder 5.7% des Umsatzerlöses mehr als verdoppelt werden. Der Verwaltungsrat beantragt der
Generalversammlung die Ausschüttung einer Dividende von 10 CHF je Aktie.

Schwerpunkte im abgelaufenen Jahr waren die Zusammenführung und Integration der durch den Kauf ausgewählter Vermögenswerte übernommenen SIP Société d’Instruments de Précision SA in Genf sowie der Vertriebs- und Serviceaktivitäten von SIP und StarragHeckert in China und USA. Weitere Synergien für SIP werden derzeit in der Entwicklung und im Einkauf realisiert. Ebenfalls werden derzeit alle Aktivitäten der Ende 2005 mehrheitlich übernommenen englischen Technologieschmiede TTL sowie der englischen StarragHeckert Vertriebs- und Serviceorganisation an einem neuen gemeinsamen Standort zusammengelegt.

Im Geschäftsjahr 2007 steht das organische Wachstum in den definierten Marktsegmenten im Vordergrund. Zum 1. Januar 2007 wurde der an Bedeutung zunehmende Kundendienst als Service Center der beiden Business Unit auf Stufe Gruppenleitung zusammengelegt. Ebenfalls wird eine Entwicklungsoffensive gestartet. Ab 2007 sollen jährlich zwei bis drei neue Produkte am Markt eingeführt werden, nachdem bis anhin jährlich ein Produkt neu eingeführt wurde.

Neben dem organischen Wachstum durch neue Produkte und eine verbesserte Marktdurchdringung strebt StarragHeckert auch ein gezieltes akquisitorisches Wachstum an. Die Wettbewerbsposition von StarragHeckert soll durch weitere Akquisitionen gezielt verstärkt werden.

Für das Geschäftsjahr 2007 erwartet StarragHeckert eine positive Entwicklung. Auftragseingang und Umsatzerlös sollen erneut gesteigert werden und das Betriebsergebnis EBIT sollte den mittelfristig angepeilten Zielkorridor von sieben bis acht Prozent erreichen. Im ersten Quartal 2007 hat sich der Auftragseingang sehr gut entwickelt und liegt deutlich über der Vorjahresperiode und dem Vorquartal. Die Kennzahlen zum ersten Quartal werden am 14. Mai 2007 veröffentlicht.

StarragHeckert bietet ein umfassendes Angebot an technologisch hoch entwickelten Präzisionsfräsmaschinen, produktivitätssteigernden Softwarepaketen, Engineering- und Prozessoptimierungslösungen sowie ein umfangreiches Sortiment an Spezialwerkzeugen und beliefert damit weltweit Kunden in der Luftfahrt, in der Energieerzeugung, in der Fahrzeugindustrie und im Maschinenbau. Das Unternehmen verfügt über eine mehr als hundertjährige Erfahrung mit innovativer Technologie, die es seinen Kunden ermöglicht, produktiver, effizienter, präziser und fortschrittlicher zu fertigen.
StarragHeckert verfügt über Produktionsstandorte in Rorschacherberg/Schweiz (Starrag), Chemnitz/Deutschland (Heckert), Genf/Schweiz (SIP) und Aylesbury/UK (TTL) sowie über Vertriebs- und Servicestützpunkte in China (Beijing und Shanghai), USA (Cincinnati, KY, Dallas, TX und Laguna Hills, CA), Frankreich, Grossbritannien und Russland. Die StarragHeckert-Aktien sind an der Schweizer Börse SWX notiert (Symbol: STGN).

Kontakt

www.starragheckert.com