Höherer Ausstoß auf gleich sparsamem Raum

Mit seinem dreiachsigen Handlingsystem liefert das lineare Transfersystem Multistep XS jetzt noch höhere Stückzahlen auf gleich bleibend knappem Platz.

2316

Die Handhabungs- und Palettiereinheit lässt sich einfacher umrüsten und programmieren als Knickarm-Roboter, nutzt dem vorhandenen Raum bis in den letzten Winkel aus und beherrscht die Arbeitsschritte Rohteilprüfung, Einmessen und Positionieren der Werkstücke, Entgraten sowie die Montage und Reinigung. Auch komplexe Serienteile bis 150 mm x 150 mm x 120 mm Größe werden dadurch komplett und wirtschaftlich bearbeitet.
Das neue Handhabungsmodul der linearen Transfermaschine Multistep XS kann mehr als allein be- und entladen. Das dreiachsige System beherrscht auch das Prüfen von Rohteilen, das Positionieren, Messen, Montieren und Entgraten sowie das Reinigen der fertig bearbeiteten Teile. Durch eine automatische Tür vom Arbeitsraum getrennt, ist das Modul dennoch in den Fertigungsablauf integriert. Ein einziges Ladesystem bedient bis zu vier parallele Fertigungszellen. Anders als bei Knickarmrobotern müssen jedoch lediglich drei Achsen programmiert werden. Dies beschleunigt das Umrüsten und Einrichten erheblich. Das Handlingsystem misst 1,6 m Breite, 1,8 m Tiefe und 1,8 m Höhe. Darin enthalten ist ein Magazin für die Paletten im Format 300 mm x 400 mm. Bei je 70 mm Höhe lassen sich 18 Paletten für Roh- und Fertigteile stapeln.
Das gesamte Procedere ist ebenso logisch wie effizient und verschafft Autonomie über Pausen und ganze Schichten hinweg. So werden die Rohteile bereits im Ladesystem und parallel zur Hauptzeit geprüft, inwieweit ihre Vorbearbeitung in Ordnung war. Ausschuss wird gar nicht erst bearbeitet. Die Spannmittel werden auf ±2 µm genau positioniert. Spannlagenwechsel sind ebenfalls möglich und erlauben eine 6-Seiten-Bearbeitung ohne Zwischenhandling. Die Teilepalette kann zudem kodiert werden, so dass der Korrekturfaktor innerhalb des gesamten Fertigungsprozesses genutzt und hohe Präzision erreicht wird. Am Ende der Bearbeitung werden die Teile bei Bedarf montiert, geprüft, gereinigt und automatisch zurück ins Palettiersystem geordnet. Das Dreiachs-Handlingsystem kostet lediglich die Hälfte eines vergleichbaren Knickarm-Roboters.

Typische Teile und Zielgruppen des Transfersystems Multistep XS sind Klein- bis Mittelserien komplexer Teile bis 150 mm x 150 mm x 120 mm Größe für die

– Automobiltechnik
– Hydraulik und Pneumatik
– Medizintechnik
– allgemeine Metallbearbeitung

Wirtschaftlich zerspanbare Werkstoffe

– Grauguss
– rostfreier, hoch legierter Stahl und
– Aluminium- sowie
– Magnesiumlegierungen

Geldwerte Vorteile

– je nach Werkstoff 0,01 bis 0,005 mm Präzision am bearbeiteten Teil
– Span-zu-Span-Zeiten unter 1 s
– 5 ½-Seiten-Bearbeitung
– Bearbeitung in stets korrekter Lage
– Messen und Justieren der Werkstücke innerhalb des Prozesses
– Kühlmitteldruck bis 120 bar – erleichtert Späneausspülen beim Tieflochbohren
– elektronischer Laufzettel mit den Messdaten/Koordinaten begleitet die Werkstücke durch den kompletten Prozess hindurch – auch Fehler/Daten der Spannplatte werden damit weitergegeben –, dadurch Unabhängigkeit von Umgebungseinflüssen
– Aufbau und Erweiterungsmöglichkeit in Bearbeitungsmodulen

Weiterer Nutzen durch internes Vermessen

– geringe Ausschussquote – Schlechtteile werden eingangs des Systems aussortiert und belasten erst gar nicht den Prozess bzw. verkürzen durch sinnlose Bearbeitung nicht die Lebensdauer der Präzisionswerkzeuge
– weniger Aufwand für Spannvorrichtungen
– ungenaue Halbzeuge (z.B. Schmiedeteile) müssen nicht aussortiert werden sondern lassen sich durch Kompensation/Neupositionierung der Achsen im Prozess weiter verwenden (Konsequenz: günstigerer Einkauf, insoweit die Qualitätskontrolle wird in die Maschine verlagert ist)

Anmerkungen:
KONTAKT:

Mikron Machining Technology
Mikron GmbH Rottweil
www.mikron.com