Mit Vollgas voraus beim Bohren von Aluminium

Optimales Entspänen, ausserordentliche Standzeiten, hohe Produktivität und gleichzeitig eine hervorragende Oberflächenqualität …

2812

Diese Forderungen hat der Schweizer Werkzeughersteller Mikron Tool SA Agno berücksichtigt bei der Entwicklung seiner CrazyDrill-Kleinbohrer. Dies gilt auch ganz klar, wenn es um die Bearbeitung von Aluminium in kleinen Durchmessern geht: Schnittgeschwindigkeiten von mehr als 300 m/min und Vorschübe von 0,5 mm/U sind hier durchaus die Regel. In der Standardversion rechtsdrehend sowohl als Dreischneider wie auch als Zweischneider mit Innenkühlung in den Durchmessern 0,4 bis 4 mm und den Längen bis 15 x D erhältlich, limitieren sich die Möglichkeiten aber keineswegs auf diese Ausführungen: Zusammen mit den Kunden entwickeln die Spezialisten aus der Südschweiz auch Varianten bis zu einer Länge von 30 x D mit angepasster Geometrie, wobei ohne weiteres auch eine gerade genutete Form oder abgestufte Spiralnuten in Frage kommen. Im Fokus ist bei der Definition aller Aluwerkzeuge immer die Art der Bearbeitung, aber auch die Anforderungen des Kunden in Sachen Qualität und Quantität der zu produzierenden Teile. So kann je nach Material und Art der Legierung ein Abweichen von Standardversionen auf andere Geometrie, andere Beschichtung und sogar anderes Hartmetall von Vorteil sein. Der Kunde erhält auf diese Weise die Sicherheit, mit einem optimierten Werkzeug ein Maximum an Rentabilität zu erreichen.

Konkret konnte ein Kunde aus der Automobil-Zuliefererbranche ein Bohrproblem mit dem Einsatz eines Standard CrazyDrill Alubohrers lösen: Zur Bohrung von 36 Löchern von Durchmesser 1,5 mm und Länge 5 mm in einen Druckguss-Getriebering (GD-AlSi9Cu3) erreichte dieser eine Standzeit von bis zu 150.000 Bohrungen pro Werkzeug, unter Berücksichtigung folgender Daten:
– n = 15.000 min -1
– f = 0,3 mm/U
– fc = 4500 mm/min.

Anmerkungen:
Mikron Tool SA Agno
Casella postale 340
CH 6934 Bioggio
Tel. Nr. +41 91 610 65 00
e-mail: mto@mikron.com