Konjunktur brummt – METAV Düsseldorf profitiert

METAV vom 20. bis 24. Juni mit 925 Aussteller aus 21 Ländern

32421

„Für den deutschen Werkzeugmaschinenbau, der den größten Ausstellungsbereich auf der METAV Düsseldorf 2006 abbildet, läuft der Konjunkturmotor rund, in Deutschland ebenso wie in Europa“, berichtete Dr. Detlev Elsinghorst, Vorsitzender des METAV-Komitees, anlässlich der Eröffnungspressekonferenz zur Messe. Beide Regionen seien ausschlaggebend für den Erfolg der Veranstaltung, denn die meisten Aussteller und Fachbesucher kämen hierher.

Bereits seit Mitte 2003 steigt die Industrieproduktion in Deutschland überproportional im Vergleich zur übrigen EU. Davon profitiert der Werkzeugmaschinenbau mit einem Zeitverzug, denn die Abnehmer lasten zunächst die vorhandenen Kapazitäten aus, bevor sie in deren Ausbau und Modernisierung investieren.

„Der Knoten scheint nun geplatzt, der Investitionsstau im Inland löst sich auf“, stellte Elsinghorst fest. Mit Ausnahme der Automobilindustrie planten alle wichtigen Kundenbranchen in Deutschland im laufenden Jahr kräftig zu investieren. In den vergangenen Jahren waren In- und Auslandsnachfrage erheblich auseinandergelaufen. Aufgrund der dynamischen Auslandsnachfrage entwickelte sich die Branche in den Jahren 2004 und 2005 dennoch sehr dynamisch.

Im laufenden Jahr sorgen nunmehr die inländischen Abnehmerbranchen dafür, dass die Nachfrage stärker steigt als zunächst erwartet. In den ersten vier Monaten legte sie mit 17 Prozent erfreulich zu. Die Auslandsbestellungen laufen weiter stabil auf hohem Niveau. Entgegen der Prognose zu Beginn des Jahres, als der VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken, Frankfurt am Main) noch von Stagnation ausging, rechnet er nunmehr mit einem weiteren Produktionszuwachs von 2 Prozent auf dann 10,6 Mrd. Euro. „Innerhalb von drei Wachstumsjahren in Folge wird sich dann der Produktionszuwachs auf 16 Prozent kumuliert haben“, so Elsinghorst.

Vor diesem Hintergrund erwartet der VDW für Aussteller und Besucher eine erfolgreiche METAV Düsseldorf 2006. Auf der Messe werden vom 20. bis 24. Juni 925 Aussteller aus 21 Ländern fünf Tage lang ihre Produkte, Lösungen und Dienstleistungen für die industrielle Fertigung präsentieren. Sie belegen in sieben Hallen über 56 000 m² Nettoausstellungsfläche. Damit ist die METAV Düsseldorf im laufenden Jahr eine der größten Messen für die gesamte Fertigungstechnik in Europa. Fast ein Viertel der Aussteller kommt aus dem Ausland. Die größten Ausstellerkontingente stellen die Schweiz, Italien, Spanien, Österreich, Japan und Tschechien. Gemessen an der Fläche sind Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren, Präzisionswerkzeuge, Drehmaschinen sowie Peripherie und Dienstleistungen die bedeutendsten Ausstellungsbereiche. Zur letzten METAV Düsseldorf vor zwei Jahren kamen rund 60 000 Fachbesucher aus 32 Ländern zur Veranstaltung.