NOVEX CUT bekommt Zuwachs

WALTER komplettiert Werkzeugsystem für das Stechen

2632

Zur METAV 2006 in Düsseldorf präsentiert sich das modulare Stechsystem NOVEX CUT der WALTER AG mit weiteren Neuerungen. Damit steht künftig ein durchgängiges Werkzeugsystem zur Verfügung, das für jede Stechaufgabe eine Lösung bietet.

NOVEX CUT ermöglicht dem Anwender ein hohes Maß an Flexibilität und damit Kostenersparnis. Die Werkzeuge bestehen aus Werkzeughalter, verschleißfest vernickeltem Stechmodul zur Aufnahme der Schneidplatte sowie der Schneidplatte selbst. Die Werkzeughalter sind wahlweise mit Schaft- oder Capto-Aufnahme lieferbar. Es gibt gerade oder abgewinkelte Ausführungen sowie Formen für die Innen- und Außenbearbeitung. Egal ob der Anwender mit einschneidigen FX- oder zweischneidigen GX-Stechplatten arbeiten möchte, der Werkzeughalter bleibt immer derselbe, lediglich das Stechmodul ist auszutauschen.

Für die meisten Anwendungen eignen sich die günstigen zweischneidigen Stechplatten der GX-Baureihe. Diese sind in den Größen (Plattenlängen) 09, 16 und 24 lieferbar, die Einstichbreiten reichen von 2 mm bis 8 mm, die maximale Einstichtiefe der 24er-Platte beträgt 21 mm. Für Einstiche zur Aufnahme von Sicherungsringen gibt es eine spezielle Reihe, die bereits bei 0.6 mm Einstichbreite beginnt. Soll es besonders weit in die Tiefe gehen, kann der Anwender auf die einschneidigen FX-Stechplatten zurückgreifen, mit denen Einstichtiefen bis 80 mm möglich sind.

Die zweischneidigen GX-Typen gibt in fünf verschiedenen Geometrien. Neu ist die Geometrie GD6 für die Bearbeitung nichtrostender Stähle. Diese Geometrie erzeugt bei unterschiedlichen Vorschüben eine kontrollierte Spanform und führt damit zu höherer Prozesssicherheit – eine Eigenschaft, die gerade bei nichtrostenden Materialien gefragt ist.

Für die Bearbeitung von Stahl sowie nichtrostendem Stahl besteht die Wahl zwischen CVD- und PVD-beschichteten Hartmetallsorten. Die PVD-Sorten erhalten eine Multilayer-Beschichtung für problematische Bearbeitungen, wie z.B. niedrige Schnittgeschwindigkeiten in Zentrumsnähe, Schwingungen etc.. Als Schneidstoffe für Guss sind die bewährten Tiger.tec-Sorten erhältlich. Die Wendeplatten gibt es in geschliffener oder kostengünstiger gesinterter Ausführung. Für NE-Metalle steht ein unbeschichteter Schneidstoff zur Verfügung; die Spanfläche dieser Sorte wird poliert, um die Bildung von Aufbauschneiden zu verhindern.

Sollte sich trotz der Breite des Sortiments kein passendes Standard-Stechwerkzeug für seine Aufgabe finden, liefert WALTER Sonderausführungen. Dies betrifft sowohl Werkzeughalter wie auch Stechmodule oder Schneidplatten. Aufgrund der Modularität des NOVEX CUT-Systems profitiert der Anwender dabei von günstigen Beschaffungskosten. In der Regel müssen nur eine oder maximal zwei Komponenten nach Sonderwunsch gefertigt werden, kein komplettes Werkzeug.

Bild: Die zweischneidigen GX-Stechplatten von WALTER zur Bearbeitung von nichtrostendem Stahl erzeugen dank spezieller Geometrie kontrollierte Späne. Ergebnis ist eine verbesserte Prozesssicherheit.

WALTER AG auf der METAV: Halle 9, Stand B11

Anmerkungen:
WALTER AG:

Die 1919 gegründete, 1990 in eine AG umgewandelte Firmengruppe zählt weltweit zu den führenden Unternehmen der Metallbearbeitung. Sie entwickelt, produziert und vertreibt Werkzeuge mit auswechselbaren Hartmetallschneiden für die Metallzerspanung, speziell Bohren, Fräsen und Drehen. Ihr Stammsitz befindet sich in Tübingen, wo auch knapp die Hälfte ihrer rund 2.000 Mitarbeiter beschäftigt ist. Ihre Tochtergesellschaften und Vertriebspartner sind in verschiedenen Ländern auf allen Kontinenten präsent.

Kontakt
Walter AG
Derendinger Str. 53
D – 72072 Tübingen
Telefon: +49 (0) 7071/701-0
Telefax: +49 (0) 7071/701-212

www.walter-ag.de