Zwei Werkzeuge in einem

WOHLHAUPTER zeigt auf der METAV umfangreichstes Programm für die kombinierte Schrupp-Schlichtbearbeitung

2365

Eines der Schwerpunktthemen, die WOHLHAUPTER auf der METAV in Düsseldorf präsentiert, ist die kombinierte Schrupp-Schlichtbearbeitung. Als führender Anbieter auf diesem Gebiet stellt der Werkzeughersteller mehrere Lösungsmöglichkeiten vor.

Beim Aufbohren ist Umdenken angesagt. Der Einsatz zweier Werkzeuge – eines zum Schruppen, eines zur Fertigbearbeitung – war lange Zeit selbstverständlich. Doch dieser Arbeitsablauf ist mittlerweile überholt. Das State-of-the-art-Konzept ist die kombinierte Schrupp-Schlichtbearbeitung mit einem Werkzeug, die Anwender sparen Zeit und Werkzeugkosten.

WOHLHAUPTER bietet mit dem zweischneidigen Combi-Line-Werkzeug schon seit mehreren Jahren eine Lösung für das Two-in-One-Aufbohren an. Durch Zukauf des Geschäftsbereichs Folgeschnitt-Bohren der KOYEMANN GmbH, Erkrath, und Vereinbarung einer Entwicklungs- und Vertriebskooperation mit der finnischen MANDREL OY wurde das Angebot für diese Bearbeitungsart weiter ausgebaut. Die Kunden von WOHLHAUPTER können damit auf das weltweit umfangreichste Standard-Werkzeugprogramm für die kombinierte Schrupp-Schlichtbearbeitung zurückgreifen. Alle drei Systeme eignen sich überdies für den Einsatz in Sonderlösungen.

Als Neuheiten werden auf der METAV die ersten Werkzeuge von MANDREL, basierend auf integrierten Finishing-Modulen, mit MVS-Verbindungsstelle zu sehen sein. Durch Verwendung derselben Anschlussstelle werden diese Werkzeuge zum Multi-Bore-System von WOHLHAUPTER kompatibel. Neu ist auch ein Upgrade der Combi-Line-Reihe: Ab sofort beginnt der Einsatzbereich bei 24,5mm Durchmesser (kleinster Durchmesser bisher 29mm).

„Alle drei Lösungen zur Vor- und Fertigbearbeitung – unsere Combi-Line-Reihe, die Folgeschnitt-Bohrwerkzeuge von KOYEMANN und das RF-System von MANDREL – haben ihre Berechtigung“, betont Frank-M. Wohlhaupter, technischer Geschäftsführer der WOHLHAUPTER GmbH, „wir beraten die Interessenten gerne, welches System sich für ihre Anforderungen am besten eignet.“

Bild:Neuheit auf der METAV: die ersten Werkzeuge von MANDREL mit integriertem Finishing-Modul für die kombinierte Schrupp-Schlichtbearbeitung mit MultiBore-Verbindungsstelle von WOHLHAUPTER.

WOHLHAUPTER auf der METAV, Düsseldorf 20.-24 Juni ’06: Halle 9 / C21

Anmerkungen:
Spezialist für Präzisionswerkzeuge:

WOHLHAUPTER ist seit über 75 Jahren Inbegriff für modulare Präzisionswerkzeugsysteme in den Bereichen Ausdrehen/Feinbearbeitung sowie Einstechen, einschließlich Spanntechnik. Das Erfolgsrezept des schwäbischen Familienunternehmens heißt Innovation. Bahnbrechende Entwicklungen sind beispielsweise der automatische Wuchtausgleich der BALANCE-Feindrehköpfe, die direkte Wegmessung mit digitaler Anzeige des Feindrehwerkzeuges DIGIBORE oder das COMBI-LINE-Werkzeug, ein Bohrkopf, der Schrupp- und Schlichtbearbeitung in einem Arbeitsgang vereint. Neben einem hohen Qualitätsanspruch bezüglich der Produkte legt das Unternehmen viel Wert auf Systemintegration und Investitionssicherheit für den Anwender. Die Verleihung mehrerer Innovationspreise in der jüngsten Vergangenheit bestätigt die Unternehmensphilosophie. Am Standort Frickenhausen erwirtschaften rund 170 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von etwa 20 Mio. Euro.

Kontakt:
WOHLHAUPTER GmbH
Postfach 1264
D-72633 Frickenhausen
Tel.: 07022 408-0
Fax: 07022 408-177
e-mail: info@wohlhaupter.de
Web: www.wohlhaupter.de

Bild: Frank-M. Wohlhaupter ist technischer Geschäftsführer der WOHLHAUPTER GmbH, Frickenhausen