Hommel+Keller Unternehmensgruppe: Drei Firmen beweisen Innovationsfähigkeit

Neue Produkte und Verfahren aus den Bereichen Rändeltechnik, Beschichtungstechnik & der Wärmebehandlung.

3211

Aus strategischen Gründen hat die Hommel+Keller Gruppe im letzten Jahr ihre drei Firmen räumlich zusammengelegt. Nebenbei wurde in allen Bereichen kräftig an der Innovationsschraube gedreht. Die Ergebnisse stellt die Unternehmensgruppe auf der Metav in Düsseldorf vor.

Im Trend: Modulare Rändelfräswerkzeuge

Ihre erste Prämiere hatten die neuen Zeus Rändelfräswerkzeuge bereits auf der Metav Süd. Die neuen Produktlinien liegen voll im Trend modularer Werkzeuglösungen. So hat z.b die RF2-A Serie einen in der Höhe verstellbaren Werkzeugschaft, wodurch der Wechsel von Schaftgrösse 20 auf 25 mm spielend einfach wird. Die RF1-A Serie punktet in Sachen Flexibilität mit dem drehbaren Rändelfräskopf, der sich einfach demontieren, drehen und durch eine Positionsrasterung auf die optimale Anfangspositionierung von 30° justieren lässt.

Stabil und doch kompakt

Ein Hauptaugenmerk bei der Produktentwicklung der neuen Rändelfräser galt der stabilen Bauweise der Werkzeuge. Beide Serien lassen in punkto Stabilität keine Wünsche offen. Bei der neuen RF1-A Serie hat vor allem der Stabilitätsgewinn bei dem Rändelkopf deutliche Anwendungsvorteile: Durch den vibrationsarmen Lauf des Rändelrades kann die Standzeit deutlich erhöht werden. Des weiteren ist durch eine radiale und axiale Drehsicherung eine optimale Werkzeugführung am Werkstück möglich, wodurch eine noch präzisere Oberflächengüte erreicht werden kann.

Aus einer Hand: Standzeit verlängernde PVD Schicht

Als Option zur Standzeiterhöhung ist die RF1-A Serie mit beschichteten Rändelrädern erhältlich. Als Hochleistungsschicht bei Fräsanwendungen kann die empfohlene TiAlCN PVD-Beschichtung nochmals deutlich die Lebensdauer der Rändelräder erhöhen. In Zusammenarbeit mit der Schwesterfirma H+K Surface Technology können nun Werkzeug und Beschichtung ideal aufeinander abgestimmt und dem Kunden aus einer Hand angeboten werden.

Kompetenzzentrum: Wärme- und Oberflächenbehandlung

Die H+K Surface Technology bietet neben den Werkzeugbeschichtungen für Fräs- und Drehwerkzeuge ein umfangreiches Programm an PVD-Beschichtungen an. Konventionelle Schichttypen wie z.B TiN, CrN, TiAlN, TiAlCN oder AlTiN gehören ebenso zum Leistungsprogramm wie die patentierte Hochleistungsschicht nACo® mit ihrem dekorativ blauen Charakter.

Weitere Information und Beratung für Wärme– und Oberflächenbehandlungen können sich die Besucher auf dem Firmenstand bei der H + K Härte- und Oberflächentechnik GmbH einholen. Das dritte Glied der Firmengruppe präsentiert ihr Dienstleistungsangebot für Vakuumhärten, Salzbadhärten, und galvanische Verfahren. Im Vordergrund der Präsentation stehen modernste Technologien, mit denen nun auch niedriglegierte Stähle verzugsarm und oxidationsfrei im Vakuum behandelt werden können.

H&K auf der Metav Düsseldorf: Halle 09, Stand C.51

Anmerkungen:
Das Unternehmen

Die Hommel + Keller Unternehmensgruppe bietet in einem Kompetenzzentrum alle Felder der mechanischen Bearbeitung. Kernkompetenzen der einzelnen Firmen sind neben der Herstellung von Rändel- und Beschriftungswerkzeugen, moderne Verfahren in den Bereichen Wärme- und Oberflächenbehandlungen und PVD-Beschichtungen.

Unternehmensbereiche:
Hommel + Keller Präzisionswerkzeuge GmbH
H+K Härte- und Oberflächentechnik GmbH
H+K Surface Technology GmbH

Kontakt:
Hommel + Keller Präzisionswerkzeuge GmbH
Brunnenstrasse 36
78554 Aldingen
Mail: p.volz@hommel-keller.de
Internet: www.hommel-keller.de