WOHLHAUPTER erwirbt Geschäftsbereich Folgeschnitt-Bohren von KOYEMANN

Durch Zukauf des Geschäftsbereichs Folgeschnitt-Bohren der KOYEMANN GmbH BOHR- UND REIBWERKZEUGE, Erkrath, wird WOHLHAUPTER zum Alleinanbieter von Standardwerkzeugen für die kombinierte Schrupp-Schlichtbearbeitung im Bereich Aufbohren.

4252

Der Markenname KOYEMANN FOLGESCHNITT-BOHREN® steht für einen Werkzeugtyp, der Vor- und Fertigbearbeitung in einem Arbeitsgang zusammenfasst. Bereits Anfang Februar 2006 gelang es WOHLHAUPTER, den kompletten Geschäftsbereich des Erkrather Werkzeugherstellers für die betreffenden Produkte einschließlich aller Lizenzrechte und Markennamen zu erwerben.

Das modulare Werkzeugsystem KOYEMANN FOLGESCHNITT-BOHREN® wird künftig von WOHLHAUPTER hergestellt, vermarktet und betreut. Die rund 600 Bestandskunden erhalten weiterhin ihre Original-Produkte, profitieren aber in Zukunft von der Servicestärke und Beratungskompetenz des Hauses WOHLHAUPTER.

Den Anwendern eröffnet sich außerdem die direkte Zugriffsmöglichkeit auf das weltbekannte und umfangreiche modulare Werkzeugprogramm des Frickenhauser Herstellers über ein und denselben Ansprechpartner. „Die Schnittstellen der KOYEMANN-Bohrköpfe sind kompatibel zur MultiBore-Verbindungsstelle der WOHLHAUPTER-Werkzeuge, daher passen diese Produkte hervorragend in unser Sortiment und auch zu unserem Know-how in der Bohrungsbearbeitung“, erklärt Geschäftsführer Alexander Gilles. Bislang teilten sich beide Unternehmen den Markt für modulare Vor- und Fertigbearbeitungswerkzeuge. Mit dem Zukauf baut WOHLHAUPTER seine Marktführerschaft bei Werkzeugen für die kombinierte Schrupp-Schlichtbearbeitung weiter aus.

Bild: Die Folgeschnitt-Bohrwerkzeuge von KOYEMANN werden künftig von WOHLHAUPTER hergestellt und unter dem bisherigen Markennamen vertrieben.

Spezialist für Präzisionswerkzeuge:
WOHLHAUPTER ist seit über 75 Jahren Inbegriff für modulare Präzisionswerkzeugsysteme in den Bereichen Ausdrehen/Feinbearbeitung sowie Einstechen, einschließlich Spanntechnik. Das Erfolgsrezept des schwäbischen Familienunternehmens heißt Innovation. Bahnbrechende Entwicklungen sind beispielsweise der automatische Wuchtausgleich der BALANCE-Feindrehköpfe, die direkte Wegmessung mit digitaler Anzeige des Feindrehwerkzeuges DIGIBORE oder das COMBI-LINE-Werkzeug, ein Bohrkopf, der Schrupp- und Schlichtbearbeitung in einem Arbeitsgang vereint. Neben einem hohen Qualitätsanspruch bezüglich der Produkte legt das Unternehmen viel Wert auf Systemintegration und Investitionssicherheit für den Anwender. Die Verleihung mehrerer Innovationspreise in der jüngsten Vergangenheit bestätigt die Unternehmensphilosophie. Am Standort Frickenhausen erwirtschaften rund 170 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von etwa 20 Mio. Euro.

Kontakt:

www.wohlhaupter.de