Die ganze Welt der Produktionstechnik

- NORTEC 2006: Umfangreiches Rahmenprogramm garantiert Ausstellern und Besuchern echten Mehrwert - 10. Fachmesse für Produktionstechnik vom 25. bis 28. Januar 2006 auf dem Hamburger Messegelände

3146

Nach dem Motto: „Aus der Praxis für die Praxis“ wird die NORTEC 2006, vom 25. bis 28. Januar auf dem Hamburger Messegelände auch in ihrer 10. Jubiläumsauflage Besuchern und Ausstellern wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm bieten. Geplant sind drei Foren und ein Workshop mit Vortragsreihen, Firmenpräsentationen und Informationsständen der Hochschulen zu unterschiedlichen Bereichen der Produktionstechnik.
Für hochwertige Inhalte und eine effiziente Organisation zeichnen drei produktionstechnische Hochschularbeitsbereiche und der VDMA verantwortlich: Das Forum zum Thema Laserinnovationen wird betreut durch den Arbeitsbereich Laser- und Anlagensystemtechnik der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) unter Leitung von Prof. Dr.- Ing. Claus Emmelmann. Um eine angemessene Präsentation von norddeutschen Spitzenleistungen im Rahmen des Forums „Dienstleistungen“ kümmert sich die Hochschule für angewandte Wissenschaften, und dort der Arbeitsbereich Produktionstechnik unter Federführung von Prof. Dr.-Ing. Günther Gravel. Das Team um Prof. Dr.-Ing. Jens Wulfsberg vom Laboratorium Fertigungstechnik der Helmut Schmidt Universität Hamburg informiert während der NORTEC 2006 umfassend zum dritten Forum-Thema „Roboter in der Fertigung“. Und im VDMA-Workshop heißt es voneinander lernen – diesmal durch einen branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch zu innovativen Produktionstechniken; organisiert und koordiniert durch Dr.-Ing. Jörg W. Mutschler vom VDMA Nord sowie Prof. Hans-Jürgen Dräger.

Für das Laserforum sind aktuell drei verschiedene Informationsschwerpunkte fest geplant: So wird im Rahmen des NORTEC-Laserforums der von dem HansePhotonik e.V. initiierte 1. Ostseestammtisch stattfinden. Als zweiter Schwerpunkt werden auf dem Informationsstand der TUHH (2LAS) neueste Produktionsanwendungen gezeigt. Drittens steht eine assoziierte Ausstellungsfläche zur Verfügung, auf der Laserdienstleister und Hersteller von Laseranlagen Ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Mit dem Forum „Dienstleistung“ wird die NORTEC 2006 den zahlreichen Zulieferern, Lohnfertigern und Dienstleistern in Norddeutschland die Möglichkeit bieten, sich zu informieren, zu diskutieren und vor allem Kontakte zu knüpfen.

Zu den Themenschwerpunkten Auslegung & Entwicklung, spanende Bearbeitung und Fertigungsmesstechnik sind vom 25. bis 27. Januar 2006 zahlreiche Beiträge geplant: Ideen professionell verwirklichen, Gussteile entwickeln, optimieren und produzieren, Schwingungen an Werkzeugmaschinen verhindern, Kunststoffteile kundenspezifisch konstruieren und fertigen, kleine und tiefe Bohrungen herstellen, große Teile mit höchster Genauigkeit bearbeiten, Werkstücke in 5 Achsen bearbeiten, kleine Teile aus speziellen Werkstoffen herstellen, Messroboter in der Fertigung einsetzen, große Werkzeugmaschinen überprüfen, Geräusch an Produktionseinrichtungen messen, Kunststoffteile schnell bemustern oder auch Maschinen und Anlagen mobil und optisch vermessen.

Und damit zum NORTEC-Forum „Roboter in der Fertigung“. Roboter rationalisieren bereits seit vielen Jahren die Produktion. Höhere Traglasten, gesteigerte Genauigkeiten aber auch drastisch sinkende Preise erschließen den unermüdlichen Arbeitsknechten zunehmend neue Anwendungen in der Handhabung, der Montage, der Qualitätssicherung (Prüfung) sowie praktisch allen Fertigungsverfahren. Neue Anwendungen in klein- und mittelständischen Unternehmen sind nicht nur technisch möglich, sondern auch wirtschaftlich realisierbar. Das Wissen um die deutlich erweiterten Einsatzbereiche sowie die notwendigen technischen Voraussetzungen werden auf der NORTEC 2006 durch zahlreiche Applikationen vermittelt. Ein wesentliches Ziel ist es, die technischen und wirtschaftlichen Erkenntnisse Roboter erfahrener Anwender, die überwiegend noch aus der Großindustrie stammen, auf die Vielzahl der klein- und mittelständischen Unternehmen zu transferieren und dort nutzbar zu machen.

Im VDMA Workshop geht es auf der NORTEC 2006 um das Voneinander lernen, oder präziser: um den branchenübergreifenden Austausch von Erfahrungen mit innovativen Produktionstechniken. Hintergrund: Jeder erfolgreiche Produktionsbetrieb verwendet in seiner Prozesskette – also von der Konstruktion bis hin zur Prüfung – aufgabenoptimierte Maschinen, Verfahren und Methoden. Dieses Know-How lässt sich vielfach branchenübergreifend nutzen. Und genau hier soll der VDMA-Workshop einen Beitrag leisten. Dazu werden in verschiedenen Statements praxisbewährte Lösungen vorgestellt und diskutiert. Geplant sind unter anderem Beiträge über den Einsatz von Werkzeugmaschinen mit Parallelkinematik, die speziellen Produktionstechniken eines Luftfahrtzulieferers, den Robotereinsatz in einem mittelständischen Unternehmen mit kleinen Losgrößen, das Produktdatenmanagement an der Schnittstelle zwischen Konstruktion und Fertigung sowie die Be- und Verarbeitung spezieller Werkstoffe.

Die NORTEC, 10. Fachmesse für Produktionstechnik, findet vom 25. bis 28. Januar 2006 auf dem Hamburger Messegelände statt. Geöffnet sind die Hallen 9 bis 12 sowie die neue Halle A 1 täglich von 9 bis 17 Uhr. Eintritt: Tageskarte 15 Euro, Zweitageskarte 20 Euro, Tageskarte Samstag 8 Euro, Schüler, Studenten, Azubis 5 Euro, Gruppenkarte ab zwölf Personen pro Person 10 Euro.