Messen und Prüfen in rauer Produktions-Umgebung – optische Messtechnik forciert

Mahr mit fünf neuen Produkten auf der Control 2005 in Sinsheim

2747

Mit den Neu- und Weiterentwicklungen seiner Messgeräte orientiert sich Mahr an den veränderten Anforderungen an eine moderne Messtechnik in der Produktionsumgebung. Sehr gut besucht war deshalb auch der Messestand auf der diesjährigen Control – der internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung, Mess- und Prüftechnik. Der Göttinger Messtechnik-Spezialist präsentierte gleich fünf neue Messgeräte und stellte das Messmittel-Management als neue Full-Service-Dienstleistung vor.

„Hochpräzises Messen soll heute einfacher, schneller und kostengünstiger sein“, fasste Stephan Gais, Geschäftsführender Gesellschafter von Mahr, auf der Pressekonferenz die neuen Anforderungen an die Messtechnik zusammen. „Die Messgeräte müssen zudem direkt in der Fertigung stehen können, für kleine Bauteile geeignet sein und immer kleinere Toleranzen erfassen können.“ In den vergangenen Jahren hat Mahr deshalb konstant 7,5 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung investiert.

Auf dem neu konzipierten Messestand präsentierte das Unternehmen seine neuesten anwenderorientierten Produkte. Mit dem MarSurf WS 1 steht Kunden jetzt ein optisches Oberflächenmessgerät mit Weißlichtsensor für Sub-Nanometerbereiche zur Verfügung. Es arbeitet sehr schnell und ist zudem extrem kompakt gebaut. Das Rundheitsgerät MMQ 100 liefert genaueste Messdaten und ist trotzdem mobil direkt in der rauen Pro-duktionsumgebung einzusetzen. Die Bedienung durch einen Touchscreen-Monitor erlaubt schnelles Einarbeiten auch ohne Programmierkenntnisse oder kostenintensive Schulung. Die Software kann in allen gewünschten Sprachen bereitgestellt werden. Die neue Messmaschine Taurus 650 S vom Verbundunternehmen Mahr OKM vereint, wie auch die Multisensor MarVision MS 664, gleich mehrere Messgeräte in sich und verkürzt Messzeiten deutlich.

„Neben der Messtechnik bieten wir unseren Kunden immer mehr Dienstleistung an“, erklärte Stephan Gais zudem. Mit dem „Mahr-Messmittel-Management“ präsentierte das Unternehmen erstmals seine gebündelten Dienstleistungen unter einem Begriff. Sie umfassen den Kalibrier-Service in eigenen DKD – Laboren, Aus- und Weiterbildung, Schulungen und Beratung. Große Resonanz auf der Messe fand ein Qualitätsworkshop über VDA-Normen, den Mahr mit Vertretern deutscher Automobilunternehmen abhielt.

Kontakt
Mahr GmbH Göttingen
Postfach 1853
37008 Göttingen
Deutschland
Tel.: +49 (551) 7073-0
Fax: +49 (551) 71021
info@mahr.de
www.mahr.de