PRODEX 2004 in den Startlöchern – 27/Oct/2003

Vom 16. bis zum 20.11. 2004 wird in Basel erneut das aktuelle Weltangebot an Produktionstechnik gezeigt

2780

PRODEX – die Internationale Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Werkzeuge, Fertigungs- Messtechnik und Automatisierungs-Peripherie – dieser Name steht von Anbeginn für die lückenlose Präsentation der Prozesskette Metallbearbeitung. Bereits die erste Veranstaltung im Jahr 2002 konnte sowohl die Aussteller als auch die zahlreichen Fachbesucher überzeugen. Im zweijährigen Zyklus mit Unterstützung der Fachverbände SWISSMEM und VSMWH organisiert, kommt der PRODEX des Jahres 2004 eine herausragende Bedeutung zu. Dies vor dem Hintergrund, dass sich die Weltmärkte zu erholen beginnen und für 2004 endlich wieder mit einem nennenswerten Wachstum gerechnet werden kann.

Den internationalen Herstellern und Schweizer Handelsunternehmen bietet die PRODEX 2004 die Chance, im ersten Jahr nach der Neuordnung der europäischen Fachmessen-Landschaft, die bis zur EMO 2003 in Mailand von den CECIMO-Bestimmungen beeinflusst wurde, ohne Einschränkungen und demnach mit einer jeweils kompletten Produkt- und Dienstleistungs-Präsentation aufzuwarten. Für die Fachbesucher aus der Schweiz und aus dem angrenzenden Ausland ergibt sich somit die Möglichkeit der umfassenden Information und der gezielten Beschaffung entsprechender Investitions- und Verbrauchsgüter. Damit werden die metall-verarbeitenden und produzierenden Betriebe aller Größenordnungen in die Lage versetzt, ihre Wettbewerbskraft zu steigern und die Wettbewerbsfähigkeit auf Dauer abzusichern.

Als Fachmesse der „kurzen Wege“ bietet die PRODEX eine breite Palette an spanenden und umformenden Werkzeugmaschinen, Zerspanungswerkzeugen, Fertigungs-Messtechnik sowie Werkstück-Spanntechnik und Automatisierungs-Peripherie in Hard- und Software. Dies in den beiden Hallen 1 und 5 des Messestandortes Basel, der für seine sehr gute Infrastruktur und seine hervorragende Verkehrs-Anbindung bekannt ist. Der Messeplatz Basel fungiert in bewährter Weise auch als eine Art Bindeglied des Wirtschaftszentrums im prosperierenden Dreiländer-Eck, so dass die Aussteller aus Nah und Fern auch mit einem regen Zustrom an qualifizierten Fachbesuchern rechnen können.

Der Messeveranstalter Reed Messen (Schweiz) AG hat ein ganzes Bündel an Marketing- und Werbemaßnahmen im Portfolio, um auch die zweite PRODEX für alle Beteiligten zum Erfolg zu führen. Darüber hinaus sind die involvierten Parteien davon überzeugt, dass die in 2004 erstmals parallel zur PRODEX stattfindende SWISSTECH beiden Veranstaltungen und natürlich auch den Fachbesuchern nutzt, zumal viele Aussteller der SWISSTECH als direkte Kunden der PRODEX-Aussteller anzusehen sind. Konsequent auf die Bedürfnisse der einschlägigen Klientel ausgerichtet, zeigt die PRODEX auch diesmal die Bausteine und Prozessketten aus praktischer Anwendersicht.

Mit dieser markt-, kunden- und anwendernahen Strategie hält die PRODEX europaweit ihre Vorreiterstellung als „Prozessketten-Fachmesse für die Metallbearbeitung“ und stellt nicht nur in der Schweizer Messelandschaft ein besonderes Ereignis – um nicht zu sagen Erlebnis – in Form einer idealen und aktiven Business-Plattform für die Präsentation von Schlüssel-Technologien und Industrieprodukten dar.

Ab sofort können Sie die Ausstellerbroschüre für die PRODEX 2004 bei untenstehender Adresse anfordern.

Für weitere Auskünfte:
Für Aussteller: Iris Sorgalla, Messeleitung
Für Medien: Sandra Schwarz, Pressestelle
Reed Messen (Schweiz) AG, Bruggacherstrasse. 26, Postfach 185, CH-8117 Fällanden
Tel. ..41 (0)1 806 33 44, Fax ..41 (0)1 806 33 43, info@prodex.ch, www.prodex.ch

FDZT