EX-CELL-O mit Neuentwicklungen bei der Hausmesse

Die Fa. EX-CELL-O veranstaltete vom 07. – 09. Oktober 2003 eine Hausmesse im Werk Eislingen/Fils zur Präsentation der neuentwickelten Maschinenreihen XK 8xx und XG 692.

3747

Bei den Neuentwicklungen handelt es sich um das Fräs-Drehzentrum XG 692, sowie die Kaltwalzmaschine XK 8xx zum spanlosen Herstellen von Verzahnungen.

– Hochpräzise und hochproduktiv: Das Doppelspindel Fräs-Drehzentrum XG 692

Der technologische Fortschritt, eine immer höher entwickelte industrielle Produktion und der durch globalen Wettbewerb verstärkte Kostendruck stellen größere Forderungen an die Genauigkeit und Produktivität von Werkzeugmaschinen.

Die Fertigungsgenauigkeit zu bearbeitender Bauteile hat in den letzten Jahren stark zugenommen und zeigt darüber hinaus eindeutige Tendenzen dahin gehend, dass die Präzisionsanforderungen in Zukunft weiter steigen werden.

Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, entwickelten die EX-CELL-O Ingenieure das Doppelspindel Fräs-Drehzentrum XG 692. Die Maschine überzeugt durch das vertikale Maschinenkonzept mit obenliegendem Werkstück sowie durch ein innovatives Antriebskonzept.

Alle Achsen sind direktangetrieben, und erstmals werden bei dieser Maschinenserie Linearmotoren in den X-Achsen eingesetzt, was die Dynamik wesentlich unterstreicht. Durch den patentierten Dreieck-X-Schlitten ist eine komplett unabhängige Parallelbearbeitung auf kleinstem Raum möglich. Im Servicefall wird so durch die Möglichkeit, die Schlitten unabhängig voneinander zu verfahren, ein optimaler Zugang gewährleistet.

Auf einen Nenner gebracht, ist es die Kombination durchdachter Bearbeitungs- und Technologiemodule, die mit der Möglichkeit flexibler Anordnungen der Peripherieelemente dafür sorgt, dass Technik von EX-CELL-O die heutigen und zukünftigen Anforderungen optimal erfüllt.

————————————————————–

– Spanloses Kaltformen von Profilen in Sekunden: Die neue XK-Baureihe von EX-CELL-O

Bis zu 30mal schneller als beim spanabhebenden Prozess arbeitet das spanlose Kaltformen von Profilen mit dem EX-CELL-O Kaltwalzverfahren. Ein Vorteil, der zum Beispiel bei geraden und schrägen Steckverzahnungen ebenso greift wie bei Spiralverzahnungen, Ölnuten und Rändeln.

– Schneller
Zur Optimierung der Technologie werden neue Wege beschritten. So erfolgt die Analyse des Umformprozesses mit Hilfe der FEM-Simulation, während eine neue konstruktive Gestaltung der Werkzeuge zugleich für die Erhöhung der Standmengen sorgt. Die gezielte Verfahrensbeeinflussung mit Hilfe der Prozess-Steuerung – speziell geeignet für Hohlwellen – rundet das Spektrum produktivitätssteigernder Verbesserungen ab.

– Einfacher
Drei entscheidende Faktoren machen die neue XK-Baureihe von EX-CELL-O zur marktgerechten und zukunftsweisenden Investition. Neben der Vereinfachung der Werkzeugeinstellungen überzeugt das innovative Verfahren durch eine weitere Verbesserung der Werkstückqualität und nicht zuletzt durch die Erhöhung der Flexibilität.

– Besser
Eine Reihe spezifischer Vorteile wie die Maßkorrektur über die Steuerung, Reversierwalzen zur Erzielung einer symmetrischen Zahnform oder die Variation der Zähnezahl (ohne Werkzeugwechsel) vervollkommnen das Bild einer neu definierten Effizienz. Hier sind auch das Zustellen während des Walzens sowie ein optimiertes Maschinenverkleidungskonzept zu nennen. Eine bessere Performance wird darüber hinaus durch die programmierbare Geschwindigkeit erzielt. Der Verzicht auf ein Hydraulikaggregat bringt schließlich einen weiteren Pluspunkt: Durch den Einsatz von elektromechanischen Achsen wird der Platzbedarf wie auch der Geräuschpegel entscheidend vermindert.

FDZT