07.08.2002 Walter AG mit neuem Produkt

Helitronic Power + Diamond - two in one – Erodieren & Schleifen Mit der HELITRONIC POWER + DIAMOND können PKD-Werkzeuge erodiert und / oder HM sowie HSS - Werkzeuge geschliffen werden.

4833

Für das Rotationserodieren kann das Spindelende 2 mit bis zu vier Rotationserodierelektroden bestückt werden. Zum Schleifen können auf Spindelende 1 bis zu drei Schleifscheiben installiert werden.
Innerhalb weniger Minuten kann auch Spindelende 2 mit einem herkömmlichen Schleifscheibensatz bestückt werden.
Die Helitronic Power + Diamond kann so als vollwertige CNC Schleifmaschine für
HM/HSS- Werkzeuge eingesetzt werden.

Das bei der HELITRONIC POWER + DIAMOND eingesetzte Rotationserodierverfahren ermöglicht die Bearbeitung von Fräswerkzeugen, Zirkularfräsern, Bohrern, Senkern,
Kombinationswerkzeugen, Formplatten und Sägeblättern.

Die Maschine erzielt hohe Oberflächenqualitäten und geringe
Schartigkeitswerte bei, nach heutigem Stand, kurzen Bearbeitungszeiten.
Dies erspart in vielen Fällen das aufwendige
Nachschleifen von PKD-Werkzeugen.
Ein vollautomatisiertes Messprogramm ermittelt zu Beginn alle für´das Erodieren erforderlichen Daten, wie z.B. Achs-, Teilungs-, Spanwinkel, Schneidenlage (konvex/konkav) und -länge.
Der Abtrag an der Rotationselektrode wird automatisch mit Hilfe eines Abrichters kompensiert.
Eine spezielle Software erkennt den Abtrag und leitet den Abrichtvorgang ein.
Ein Eingriff des Bedieners ist nicht erforderlich.

Die Vorteile der Maschine an einem Anwendungsbeispiel:

Spiralbohrer. Ein zweiter Freiwinkel, der normalerweise im Hartmetall
des Werkzeugs liegt kann mit der HELITRONIC POWER + DIAMOND
auf Spindelende 1 geschliffen werden.
Es muss nicht zeitaufwendig
erodiert oder eine zweite Schleifmaschine eingesetzt werden.
Der erste Freiwinkel wird erodiert. Kein Umrüsten ist notwendig.
Die Plattensitze für die PKD-Plättchen können auf der HELITRONIC
POWER + DIAMOND Zeit sparend geschliffen werden.
Keine weitere Maschine ist notwendig. Nach dem Auflöten der PKD-Plättchen wird
der Spiralbohrer im Umfang, Facetten und der Bohrerausspitzung erodiert. Der mit PKD bestückte Spanraum des Spiralbohrers wird
Zeit sparend erodiert und muss nicht geschliffen werden.
Ebenso die Bohrerausspitzung.
Bei mit PKD-Stützleisten bestückten Bohrern werden diese erodiert und nicht zeit- und kostenintensiv geschliffen.

Quelle: www.walter-ag.com
Red: FDZT